Helena Muser

 

Grosse Ohren, dicke Lippen, riesige Nasen und ein kahler Kopf. Die archaischen ‚Homunculus Imperfectus‘ entsprechen nicht dem Schönheitsideal. Trotzdem fangen sie Blicke ein und gehen einem nicht mehr aus dem Kopf. Die Künstlerin Helena Muser hat einen längeren Schaffensprozess hinter sich. Die ersten Modelle des ‚Homunculus Imperfectus‘ sind aus Gips, neu sind die Modelle aus massivem Beton, die auch im Freien aufgestellt werden können und dort eine Rostpatina bekommen.

Helena Muser wird ab unserem Gartenfestival 2018 im Mai ausstellen.

 
 

Helena Muser-Reiser
Wettsteinstrasse 72
8332 Russikon ZH

s1_mail_hc-|-liameulb|-|resumh